Skip to main content

Reitstall.org | Alle Infos rund um das Pferd

Das Kompliment – so wird es trainiert

 

Zirzensische Lektionen werden immer beliebter, denn sie trainieren nicht nur den Körper, sondern auch den Geist des Pferdes. Denksport ist angesagt und hält den Partner Pferd damit fit und gesund.

Bild des jungen, hübschen Mädchens, das auf dem Pferd reitet

 

Das Kompliment ist eine etwas schwierige Übung, die aber nicht für jeden geeignet ist. So sollten Sie es nicht mit zu jungen Pferden im Wachstum trainieren. Ebenso nicht mit alten Pferden, die etwa an Arthrose leiden. Für alle anderen ist es aber eine perfekte Gymnastizierung. Noch dazu ein eindrucksvoller Trick für Zuschauer!

Das-Kompliment

Das Kompliment

Voraussetzung

Das Lernen ist gar nicht so schwer und mit dem richtigen Motivator schnell gefestigt. Ihr Pferd sollte sich als Voraussetzung überall berühren lassen. Üben Sie bestenfalls in einer ruhigen Umgebung und ohne Strick – so verhindern Sie ein Verheddern oder darauf treten. Als ersten Schritt nehmen Sie den Huf Ihres Pferdes auf, als wollten Sie diesen auskratzen. Locken Sie Ihr Pferd dann mit Hilfe einer Möhre zwischen den Beinen. Die Nase sollte zwischen die Vorderbeine kommen. Der Huf bleibt aufgehoben. Das ist der erste Schritt und sollte auch kräftig belohnt werden.

Nach und nach können Sie das Pferd immer etwas weiter nach hinten locken. Am besten nun neben dem Bein. Um an die Möhre zu kommen, wird sich der Pferdekörper ganz automatisch nach hinten lehnen. Da Sie den Huf halten, senkt sich der Oberkörper ab. Denken Sie sich ein passendes Stimmkommando aus, um Ihr Pferd damit nach unten zu begleiten. Sie werden es später benötigen! Sobald das Knie den Boden berührt, lassen Sie Ihr Pferd aufstehen. Loben Sie es wieder ausgiebig und geben Sie ihm eine kurze Denkpause. Diesen Schritt wiederholen Sie, bis sich das Pferd flüssig zu Boden gleiten lässt.

Junge blonde Mädchen streichelte ein braunes Pferd.

Der nächste Schritt ist den Huf aufzuheben und das Pferd ohne Lockmittel in das Kompliment zu führen. Benutzen Sie dazu das erlernte Stimmkommando. Sobald Ihr Vierbeiner das Gewicht korrekt verlagert, loben Sie! Nach zunehmender Übung wird sich das Pferd bei aufheben des Hufs und dem dazu kommenden Kommando in das Kompliment gleiten lassen.

Das Ziel

Das finale Ziel ist jedoch ein freies Kompliment ohne Huf heben. Beginnen Sie, das Bein mit einer Gerte zu touchieren und nutzen Sie das Stimmkommando. Hilfreich ist es, wenn Ihr Pferd zuvor das Huf heben auf antippen gelernt hat. Bald schon reicht ein Fingerzeig und Ihr Kommando aus! Denken Sie immer daran, beide Seiten zu trainieren und übertreiben Sie es nicht. Das Kompliment erfordert von Ihrem Pferd viel Kraft und Konzentration.